Biografie
 

Manfred Kaufhold


Manfred Kaufhold
Ich wurde 1939 in Schwerte geboren. 1968 schloß ich das Chemiestudium mit Dissertation in Köln ab. Seitdem war ich bis zum September im Jahr 2000 als Chemiker in Forschung und Entwicklung in der Industrie tätig.

Seit 1970 erarbeitete ich mir in autodidaktischen Studien und Fortbildungen in Kunstkursen die Technik und Gestaltungsmöglichkeiten des Holz- und Linol-drucks. Wichtiger als die Technik ist für mich die Bildidee, was man an den Bild-themen bereits erkennen kann. Neben Einzelaustellungen in Marl, Recklinghausen, Köln, Aachen, Dorsten, Dülmen und Herten beteiligte ich mich an Ausstellungen in Bochum, Essen, Dortmund und Lembeck.Die meisten meiner zahlreichen Arbeiten habe ich in Bildreihen zusammen- gefaßt wie zum Beispiel: Kreuzweg, Vater unser, Schöpfung- Fingerabdrücke Gottes, Gottes Nähe im Alltagsleben?, Gottes-Bilder im Buch Daniel ( AT ) und Gegensätze.

1977 ist im Dr. Ziethen Verlag Oschersleben das Buch "Spuren ziehn" mit 21 Bildern von meinen Holzdrucken und im Jahr 2009 im Guest Verlag das Buch "...und hätte aber die Liebe nichtů " von Frau Barbara Erdmann mit 5 von meinen Bildern erschienen.

Nach einer krankheitsbedingten Pause im Jahr 2003 habe ich für meine Drucke freiere Themen gewählt. Dabei habe ich das Spiel der Formen studiert und genossen.

Es war dann konsequent, dieses Spiel der Formen auf die dritte Raum-dimension zu erweitern d.h. zur Bildhauerei überzugehen. Seit 2005 fertige ich Skulpturen an und verwende als Materialien dazu neben Marmor und Alabaster hauptsächlich Speckstein und Kalksandstein. Wie man anhand der Bildreihe "Skulpturen" (s. www.Manfred-Kaufhold.de) sehen kann, zeigen auch diese Arbeiten meine typische Handschrift.